ISO 9001 Erfahrungsbericht über die Einführung und Implementierung der neuen ISO 9001 Revision in unterschiedlichen Unternehmen. Mit der Publikation der ISO 9001:2015 wurde endlich eine ISO Norm entwickelt, die die notwendigen Forderungen wie zum Beispiel den prozessorientierten Ansatz, Prozessziele, Leistungsdaten, das risikobasierte Denken in die längstfällige Überarbeitung der DIN EN ISO 9001 implementierte. Berater die Unternehmen für die Zertifizierung nach der technischen Spezifikation ISO/TS 16949 optimieren sind die Neuerungen keine unbekannte. Die Freigabe der DIN EN ISO 9001:2015 im September 2015 war somit für die TS 16949 Fraktion keine Überraschung. Die ersten Unternehmen die ich hinsichtlich der Weiterentwicklung zur DIN EN ISO 9001 betreuen durfte, waren teilweise weit davon entfernt die Änderungen zeitnah umsetzen zu können.

ISO 9001 ERFAHRUNGSBERICHT

Der Schritt von der ISO 9001:2000 zur ISO 9001:2008 brachte keine grossen Veränderungen im Qualitätsmanagement System nach sich. Der prozessorientierte Ansatz war zwar auch schon in der ISO 9001:2008 als Neuerung implementiert, wurde aber von den meisten Unternehmen nicht konsequent genug umgesetzt. Die meisten ISO 9001:2008 zertifizierten Unternehmen waren auf einem Stand von 2000 stehen geblieben. Wenn ich die vorhandenen Qualitätsmanagement Dokumente analysiert habe um den Grad der Optimierung festzulegen, war ich in den meisten Fällen enttäuscht von der „Qualität der Dokumente“. Trotz Zertifizierung und mehr oder weniger erfolgreicher Re-Zertifizierungen ohne nennenswerte Abweichungen war das Qualitätsmanagement System in den meisten Organisationen in einem desolaten Zustand. Was mir immer wieder aufgefallen ist, sind die vielen unwissenden Führungskräfte die die QM Dokumente (Handbuch, Verfahrensanweisungen etc.) zum Teil nicht einmal kennen, obwohl diese bereits seit mehreren Jahren implementiert wurden. Das ganze Qualitätsmanagement System war zugeschnitten auf eine Person, den Qualitätsmanagementbeauftragten (QMB).

QUALITÄTSMANAGEMENT SYSTEM

Ein Qualitätsmanagement System hat viele Vorteile für Unternehmen. Nicht zuletzt aufgrund der gesetzlichen und behördlichen Anforderungen die heute an Unternehmen gestellt werden. Der ISO 9001 Erfahrungsbericht soll auch Unternehmen hervorheben, die ein vorbildliches Qualitätsmanagement System eingerichtet haben. Sie sind zwar in der Minderheit, teilweise durch die Bereitstellung von Produkten in die Automobilzulieferindustrie anders aufgestellt und durch ihre Kunden permanent gefordert, Verbesserungen nachhaltig einzuführen. Überhaupt weisen ISO 9001 zertifizierte Unternehmen die in die Automobilzulieferindustrie liefern ein funktionierendes Qualitätsmanagement System auf als branchenneutrale Unternehmen. Auffällig ist auch, dass Unternehmen die ein reines ISO 9001 zertifiziertes QM System implementiert haben mit Kundenaudits nach VDA 6.3 überhaupt nicht zurecht kommen. Die Ergebnisse solcher Prozessaudits sind in vielen Fällen meist unter 50% angesiedelt. Erschreckend! Die Geschäftsführer verstehen die Welt nicht mehr – bei der Zertifizierung ohne Abweichung und jetzt beim Kundenaudit mit 50% gesperrt für neue Projekte.

In den letzten Jahren wurden die ISO 9001 3rd Party Audits sehr schlampig durchgeführt. Auditoren, die bereits das 10. Jahr das Unternehmen auditierten brachten keinerlei Mehrwert in die Organisation. Und das ist leider kein Einzelfall. Die ISO/TS 16949 fordert das alle 3 Jahre ein Auditorenwechsel stattfinden muss. Auch werden sogenannte Witness Audits durchgeführt.

Ein Jahr ISO 9001:2015

Wo stehen die Unternehmen heute?

ERFAHRUNGSBERICHT

Der ISO 9001 Erfahrungsbericht lässt sich noch weiter fortführen. Ich denke, dass sich viele Organisationen zu wenig mit dem Qualitätsmanagement auseinandersetzen. Gerade in klein und mittelständischen Unternehmen fehlt es an Qualifikation und Erfahrung um notwendige, längstfällige Schritte einzuleiten das QM System nachhaltig zu verbessern. Das Abteilungsdenken herrscht immer noch vor – jeder Abteilungsleiter ist ein „König im Königreich“. Das Denken in Prozessen ist teilweise sehr schwierig in den Köpfen der Führungskräften zu verankern. Deshalb ist es wichtig, die Mitarbeiter und Führungskräfte ausreichend mit den Normforderungen bekannt zu machen. Es muss das Verständnis für die Norm, das Qualitätsmanagement System hinreichend trainiert werden. Durch Mitarbeitergespräche, die die notwendigen Qualifikationen und Handlungsbedarfe festlegen, die für die Ausübung der Hauptaufgaben benötigt werden, sollte auch eine Zielvereinbarung verknüpft werden. Diese Zielvereinbarung sollte messbare und realistische Ziele enthalten.

RICHTIGE AUSWAHL BERATER

Die Auswahl eines Beraters ist für eine erfolgreiche Implementierung eines Qualitätsmanagement Systems von grosser Bedeutung. Nehmen sie sich Zeit bei der Auswahl. Achten sie darauf, dass der Berater Erfahrungen in der Automobilzulieferindustrie und Qualifikationen die über die DIN EN ISO 9001 hinaus gehen, besitzt.

SMCT MANAGEMENT Qualitätsmanagement Beratung mit System, Wunsiedler Strasse 23, Selb, Bayern 95100 - Telefon: 0151 16593132 Secondary phone: 09287 9669965 Email: info@smct-management.de

Management System Beratung Selb/Bayern