Internes Audit

Das Interne Audit wird in der Regel eingeteilt in Prozess-, System-, und Produktaudits. Wobei es noch andere Auditarten gibt wie zum Beispiel das GAP oder Delta Audit. Externe Audits sind spezielle Kundenaudits, meistens nach VDA Standard und Zertifizierungsaudits, sogenannte Konformitätsbewertungen. Durch ein Audit werden Prozesse und/oder Anforderungen an Standards wie zum Beispiel der ISO/TS 16949, IATF 16949 und ISO 9001 bewertet. Compliance Audits sind meist bei Managementsystemen wie zum Beispiel ISO 14001 und OHSAS 18001 im Einsatz und bewerten die Rechtskonformität zu gesetzlichen und behördlichen Anforderungen. Beim Prozessaudit nach VDA 6.3 werden die Anforderungen/Fragen mit einem Punkte System von 0 bis 10 bewertet. Dagegen werden im Systemaudit die Anforderungen/Fragen mit einer Neben- oder Hauptabweichung bewertet. Der Leitfaden ISO 19011 gibt wertvolle Hinweise über das Management eines Auditprogramms, Auditprinzipien und der Qualifikation von Auditoren.

Audit

Internes Audit

Ereignisorientierte Audits in das Auditprogramm aufnehmen

Interne Audits

Die IATF 16949 (ISO/TS 16949) fordert unteranderem, dass auch Ereignisorientierte Audits (ungeplante Audits) zum Beispiel Reaktionen auf Reklamationen, Veränderungen am QM System usw. in die Auditplanung aufgenommen werden. Aus Erfahrung heraus wird in der Auditplanung oftmals vergessen oder übersehen, dass die IATF 16949 | TS 16949 das Lenken von Ungeplanten Audits explizit fordert. Bei Nichtbeachtung dieser Forderung haben Sie unterumständen bereits eine Nebenabweichung im Zert.-Audit.

Audit

Wir planen für Sie Ihre internen und externen Audits auf Basis der ISO 19011. Aufgrund der langjährigen Erfahrung in der Automobilzulieferindustrie haben wir sowohl auf Unternehmer als auch auf Lieferanten Seite die Erfahrung um für Sie unternehmerisch zu handeln. Auf Wunsch übernehmen wir die gesamte Auditplanung und Durchführung sowie das Reporten und das Abweichungsmanagement für Sie.

Wir überprüfen

Ihre internen Audits auf Wirksamkeit, Angemessenheit und Effektivität. Das „Durchführen“ von Audits gehört zu unseren Kernkompetenzen. Dazu gehört auch die Schulung Ihrer internen Auditoren.

ISO 19011

Die DIN EN ISO 19011 ist ein Leitfaden für das auditieren von Managementsystemen. Gleichwohl ob es sich um ein Umwelt-, Qualität- oder Arbeitsschutzmanagement System handelt. Der Leitfaden ISO 19011 beschreibt die wesentlichen Aufgaben von der Begriffserklärung über das Erstellen eines Auditprogramms bis hin zur Qualifikation von Auditoren. Es handelt sich hier um einen „Leitfaden“ somit sind die dort in der ISO 19011 beschriebenen Standards keine Pflicht diese einzuführen. Wenn Sie aber auf diesen Standard, etwa im Auditprogramm oder in einer Prozessbeschreibung verweisen, machen Sie den Leitfaden zur Vorgabe. Bitte immer daran denken!

Die internen TS 16949 IATF 16949 Audits müssen/sollen von qualifizierten Auditoren durchgeführt werden. Mindestanforderungen sollten sein: Kenntnisse in den Core Tools (QS 9000), Kenntnisse in den kundenspezifischen Forderungen, Kenntnisse in VDA Standards (VDA 6.3, VDA 2, VDA 19 etc.) und but not least, sehr gute Kenntnisse der ISO/TS 16949 (z.B. 1st/2nd party Auditor).

Audit Intern

Mindestqualifikation erforderlich

Interne oder Erstparteienaudits werden von Mitarbeitern eines Unternehmens für eigene Zwecke durchgeführt. Sie sollen in der Regel von der obersten Leitung angeordnet werden. Durch interne Qualitätsaudits wird die Anwendung der unternehmenseigenen qualitätssichernden Maßnahmen sichergestellt. Zugleich findet eine Untersuchung über die Wirksamkeit dieser Maßnahmen und die Erreichung von Zielvorgaben statt. Je nach Reifegrad des QM-Systems werden durch die Audits Fehler, Schwachstellen und Bereiche mit Verbesserungspotential deutlich. Wenn Maßnahmen gegen Fehler und Schwachstellen unterbleiben, sinkt das Qualitätsniveau. Um dieses zu halten, müssen Korrekturmaßnahmen durchgeführt werden. Um das Qualitätsniveau über das Ausgangsniveau zu heben sind zusätzliche Verbesserungsmaßnahmen nötig.

Das Ziel eines Systemaudits ist die Überprüfung der Wirksamkeit eines Qualitätsmanagement Systems. Die Grundlage für die Beurteilung desselben bildet die Dokumentation, also das QM-Handbuch mit den Verfahrens- und Arbeitsanweisungen. Ein Systemaudit umfasst das gesamte Qualitätsmanagement oder nur Teile davon. Hierbei werden die Funktionsfähigkeit der Bereiche oder Abläufe hinsichtlich aller, aus Normen, Verträgen oder anderen bindenden Dokumenten resultierenden, Anforderungen auditiert.

Die Analyse des erreichten Standes der Produkt- bzw. Dienstleistungseigenschaften steht beim Produktaudit im Mittelpunkt. Als Bewertungsmaßstab dienen dabei die Kundenspezifikationen sowie entsprechende Fertigungs- und Prüfunterlagen. Diese Art des Audits findet bei Produkten im weitesten Sinne Anwendung.

Systemaudit

Systemaudit ISO 9001:2015

Prozessaudit

Prozessaudit VDA 6.3

Systemaudit

Systemaudit ISO/TS 16949 | IATF 16949

Audit Extern

Ausreichende Qualifikation erforderlich

Bei einem Zweitparteienaudit wird ein Unternehmen von einem anderen Unternehmen oder von einer dritten Person im Auftrag eines Unternehmens überprüft. Je nach Konstellation handelt es sich um ein Kundenaudit oder ein Lieferantenaudit. Zweck beider Typen ist es die Qualitätsfähigkeit des auditierten Unternehmens einzustufen. Bei einem Kundenaudit überprüft der Kunde, ob er an das untersuchte Unternehmen Aufträge vergeben kann. Bei einem Lieferantenaudit wiederum untersucht das auditierende Unternehmen, ob eventuelle Lieferanten die Anforderungen erfüllen und somit auf der Firmenlieferantenliste verbleiben können. Fehler und Abweichungen bei der Beschaffung sollen so verhindert werden.

Von Drittparteienaudit ist dann die Rede, wenn eine Organisation von einer unabhängigen Partei auditiert wird. Ein Großteil dieser Audits sind Zertifizierungsaudits. Die Durchführung der Zertifizierung weicht nicht wesentlich von anderen Auditdurchführungen ab. In einem Informationsgespräch können sich interessierte Unternehmen den Ziel und den Nutzen einer Zertifizierung erklären lassen, wobei auch grundsätzlichen Voraussetzungen für eine Zertifizierung betrachtet. Des Weiteren wird ein Überblick über den Ablauf und über die einzuplanenden Kosten gegeben sowie Terminvorstellungen besprochen. Danach entscheidet sich, ob ein Zertifizierungsverfahren stattfindet. In den einzelnen Auditphasen werden dem Auftraggeber Ergebnisberichte vorgelegt. Die Zertifikatserteilung erfolgt auf der Basis der im Auditbericht aufbereiteten Ergebnisse.

 

  • Sie können zu sogenannten Kombiaudits gebündelt werden (Managementsysteme)
  • Sie dienen zur Aufdeckung von Schwachstellen und geben Verbesserungspotentiale
  • Sie sind keine Alibi Veranstaltung um die Anforderung an interne Audits aus den Regelwerken zu befriedigen
  • Die Ergebnisse müssen in der Managementbewertung bewertet werden.
  • Sie müssen über die Auditplanung gesteuert werden. Auch Ereignisorientierte Audits (ungeplanten Audits) zu besonderen Anlässen
SMCT MANAGEMENT Qualitätsmanagement Beratung mit System, Wunsiedler Strasse 23, Selb, Bayern 95100 - Telefon: 0151 16593132 Secondary phone: 09287 9669965 Email: info@smct-management.de

Management System Beratung Selb/Bayern