Abweichungsmanagement

Im zweiten Newsletter 2016 geht es um das Abweichungsmanagement beim Zertifizierungsaudit der ISO/TS 16949. Die IATF bzw. die nationalen Verbände, in Deutschland der VDA, verschärften durch die SIs die Regelungen bei Abweichungen in den Zert.-Audits. Hinzu kommt, dass die Zert.-gesellschaften auch immer mehr in den Fokus der nationalen Verbände geraten. Grundsätzlich ist jede Abweichung aus Sicht einer Hauptabweichung zu sehen. Der Druck auf die zertifizierten Unternehmen nimmt stetig zu.

Abweichungsmanagement

Die ISO/TS 16949 wird bis Ende 2016 überarbeitet und enthält die Basis Norm der DIN EN ISO 9001:2015. Es wird einige Neuerungen geben und die kundenspezifischen Forderungen werden verstärkt Einzug in das neue Regelwerk halten. Weitere Einzelheiten zur ISO/TS 16949 erfahren Sie auf der Webseite der IATF.

IATF

IATF ISO/TS 16949 Revision Workgroup News

SANKTIONIERTE INTERPRETATIONS (SI)

Zertifizierungsvorgaben zur ISO/TS 16949 (Regeln für die Anerkennung und Aufrechterhaltung der IATF Zulassung) Sanktionierte Interpretations (SIs) 4. Ausgabe traten im April 2014 in Kraft. Eine Sanktionierte Interpretation (SI) ändert die Auslegung einer Regel oder Anforderung, die dann als solche die Grundlage der Abweichung wird. Gemäß der derzeit gültigen SIs kann bei einer Abweichung in Ausnahmefällen, wenn die Umsetzung von Korrekturmaßnahmen nicht innerhalb von 90 Kalendertagen ab dem Abschlussgespräch durchgeführt werden kann, durch die Zertifizierungsgesellschaft die Abweichung als offen, aber 100% gelöst eingestuft werden. Voraussetzung ist, dass ein akzeptierte Maßnahmenplan vorliegt und ein ausserordentliches Audit (siehe 7.2) vor Ort, vor dem eigentlichen nächsten Zert.-Audit angesetzt wurde.

ZEITPLAN BEI ABWEICHUNGEN

Das Abweichungsmanagement der ISO/TS erfordert immer Korrekturmaßnahmen, Ursachenanalyse und die Bestätigung der Wirksamkeit. Abweichungen die nicht innerhalb der 90 Kalendertage umgesetzt werden können, sind zum Beispiel Abweichungen die eine nachträgliche Schulung des Personals nach sich ziehen. Es muss ein geeigneter eventuell externer Schulungspartner gefunden werden – Terminabstimmung – Schulung durchführen – Wirksamkeitsbestätigung der Schulung etc., dass kann unter Umständen nicht innerhalb der 90 Kalendertage erfolgen. Deshalb ist der Status der Abweichung offen, aber zu 100% gelöst eingestuft.

Eine Hauptabweichung erfordert immer eine Verifizierung der Korrekturmaßnahmen vor Ort. Diese Verifizierung muss innerhalb von 90 Kalendertagen ab dem Abschlussgespräch abgeschlossen sein. Die Verifizierung muss durch ein ausserordentliches Audit vor Ort durchgeführt werden. Vor dem eigentlichen Zert.-Audit. Ausserordentliche Audits müssen innerhalb von 20 Kalendertagen ab dem Abschlussgespräch des Audits in die IATF Datenbank eingetragen werden. Muss ein Audit in einer entfernten Unterstützungsfunktion durchgeführt werden, erfolgt kein Eintrag in die IATF Datenbank. Ein außerordentliches Audit kann auch aufgrund von Kundenbeschwerden, Änderungen am Qualitätsmanagementsystem oder als Folge der Suspendierung eines Zertifikates erfolgen.

SMCT MANAGEMENT Qualitätsmanagement Beratung mit System, Wunsiedler Strasse 23, Selb, Bayern 95100 - Telefon: 0151 16593132 E-Mail: info@smct-management.de

Management System Beratung Selb/Bayern