FAQ ISO 9001

Die FAQ ISO 9001 soll Ihnen helfen das überarbeitete Regelwerk der ISO 9001 besser zu verstehen. Der Grund für die neue Revision ISO 9001 und ISO 14001 war, dass in der Regel alle 5 Jahre eine Normrevision erfolgt. Der Hauptgrund für die Überarbeitung war, dass die Normen praxisgerecht, dem Stand der Technik entsprechen und einfacher, verständlicher formuliert werden und die High Level Structure eingeführt wurde, damit alle neuen Managementsystemnormen wie ISO 27001, ISO 45001, ISO 14001 … eine einheitliche Struktur (HLS) bekommen um dadurch die Kompatibilität zu anderen Management Systemen zu erhöhen.

Faq ISO 9001

Vorteile der Implementierung

Unternehmen die die neuen Forderungen umsetzen profitieren von der praktischen Erfahrung tausender Unternehmen weltweit, die ihren Beitrag (Input) bei der Überarbeitung anhand von „best practice“ eingebracht haben.

Maßgebliche Änderungen

Einbeziehen des Umfeldes (Kontext Organisation), Berücksichtigung der interessierten Parteien und deren Forderungen und Erwartungen; Einheitliche Struktur in Form der High Level Structure (HLS); Prozessorientiertes Managementsystem sowie die Implementierung des risikobasierten Denkens (Risiken und Chancen).

Bereitschaftsbewertung

Die Bereitschaftsbewertung ist die Gewähr dafür, dass die Neuerungen der ISO 9001:2015 im Unternehmen „Normgerecht“ implementiert wurden und schützt vor bösen Überraschungen im eigentlichen Umstellungsaudit. Auch werden durch die Bereitschaftsbewertung eventuelle Handlungsbedarfe aufgezeigt. Durch die neue Revision haben sich Anforderungen geändert, die eine deutliche Auswirkung auf das Managementsystem haben. Dies gilt es vor dem eigentlichen Zertifizierungsaudit durch eine Bereitschaftsbewertung oder auch durch ein Delta Audit auf Umsetzung zu überprüfen.

QM Handbuch

Es besteht keine Forderung mehr ein Qualitätsmanagement Handbuch einzusetzen, zu führen und zu pflegen. Jedes Unternehmen entscheidet selbst darüber. Durch die wenigen zu dokumentierenden Themen wird das Dokumenten Management deutlich schlanker. Aus Informations- oder Motivationsgründen kann es sinnvoll sein ein QMH für interne wie externe „Leser“ bereitzustellen.

Risikomanagement

Nein, die neue Revision fordert kein Risikomanagement. Trotzdem müssen die Risiken identifiziert, bewertet werden und Maßnahmen ergriffen werden zur Risikominimierung. Auf jeden Fall sollte es immer einen Plan B geben falls die eingeleiteten Maßnahmen nicht greifen.

Prozesskennzahlen

Für Prozesse, die für die Wirksamkeit eines Managementsystems notwendig sind, müssen Kennzahlen zur Prozessleistung eingeführt werden. Sie legen fest, welche Prozesse in ihrem Unternehmen davon betroffen sind und welche Kennzahlen bei der Steuerung der Prozesse helfen.

Ausschluss Norm

Ausschlüsse wie in der Norm ISO 9001:208 gibt es nicht mehr. Ausser ein Unternehmen hat bestimmte Prozesse gar nicht implementiert (z.b. Entwicklung). Auf jedem Fall muss sichergestellt werden, dass das Fehlen eines bestimmten Prozesses die Erbringung von Dienstleistungen und/oder die Herstellung von Produkten nicht beeinträchtigt. Das Ausschliessen von Prozessen – obwohl sie vorhanden sind und es Normforderungen dazu gibt – ist nicht mehr möglich.

Interessierte Parteien

Interessierte Parteien sind dann zu berücksichtigen wenn sie Einfluss nehmen können auf das Qualitätsmanagement System, die zu erbringende Dienstleistung oder die Herstellung von Produkten. Die Unternehmen entscheiden welche Interessierte Parteien relevant sind und welche von Ihnen Forderungen und/oder Erwartungen (Einfluss) auf das Managementsystem haben. Das „Minimum“ an interessierten Parteien im Unternehmen sind: Kunden (einschliesslich Endkunden und Verbraucher), Lieferanten, Mitarbeiter, Eigentümer und Banken.

Prozessdokumentation

Die Art und Weise wie die Prozesse beschrieben (Prozessbeschreibungen) werden sind keine Grenzen gesetzt. Eine Aneinanderreihung von Verfahrensanweisungen und/oder Arbeitsanweisungen ist nicht mehr zulässig. Es muss sich bei der Dokumentation schon um eine Prozessbeschreibung handeln – nicht mehr und nicht weniger.

Risikobewertung

Es muss auf jedenfall eine Risikobewertung (Risiko und Chancen) durchgeführt werden. Die Durchführung bzw. das Aussehen der Risikobewertung bestimmt das Unternehmen selbst. Es ist keine statische Bewertung sondern diese wird sich ggf. wenn getroffene Maßnahmen nicht erfolgreich sind, ändern.

Kennzahlen

Die Norm schreibt nicht explizit vor, dass Kennzahlen immer in Zahlen ausgedrückt werden müssen. Kennzahlen müssen nachvollziehbar sein und man muss erkennen, dass mit den Kennzahlen gearbeitet wird (Trends, Maßnahmen etc.)

„Die Implementierung der neuen Forderungen der Revision 2015 beinhaltet nicht zwangsläufig das alte QM System gänzlich neu aufzusetzen. Es gibt keinen Zeitlichen Druck – Sie haben Zeit bis 2018 umzustellen. Entwickeln Sie in Ruhe eine zeitliche Strategie für die Umstellung. Bei Fragen können Sie sich gerne an mich wenden.“ Die FAQ ISO 9001 soll eine kleine Hilfestellung geben bzgl. Änderungen und Inhalte der neuen ISO 9001. Informationen zu den Übergangsfristen  finden sie auch in diesem Artikel. Die FAQ ISO 9001 ist nicht vollständig. Weitere Artikel finden Sie auch in meinen QM Blog.

Stefan Stroessenreuther

Qualitätsmanagement Beratung, SMCT MANAGEMENT

SMCT MANAGEMENT Qualitätsmanagement Beratung mit System, Wunsiedler Strasse 23, Selb, Bayern 95100 - Telefon: 0151 16593132 E-Mail: info@smct-management.de

Management System Beratung Selb/Bayern