Kontext der Unternehmung

Kontext der Organisation ISO 9001

Was versteht man unter „Kontext der Unternehmung“ genau? Was wird gefordert? Welche Kriterien liegen dem Kontext der Organisation zugrunde? Hier handelt es sich um interne und externe Themen mit der sich das Unternehmen auseinandersetzen muss. Diese Auseinandersetzung mit dem Kontext der Organisation war vielleicht unbewusst schon vorher in vielen Unternehmungen vorhanden, nur nicht in der geforderten dokumentierten Weise. Die seit Mai 2018 geltende EU-DSGVO Verordnung vergißt man dabei oft, in  den Kontext der Unternehmung aufzunehmen.

Kontext der Unternehmung (Umweltspären)

  • Gesellschaft (Bildungsstand, Altersstruktur, Einkommen, soziale Probleme, politisches Umfeld, Infrastruktur
  • Natur (Ressourcenreichtum, Luft, Wasser, Bodenfläche, Bodenschätze und Rohstoffe, Klima, Temperatur, Feuchtigkeit
  • Technologie (Verfahrens-, und Materialtechnologie, Energiegewinnung, Kommunikation, Informationstechnologie)
  • Wirtschaft (Beschaffungs-, Absatz-, Arbeits- & Finanzmärkte, Anbieter & Abnehmer, Verkehrs- & Telekommunikationsinfrastruktur
Kontext der Unternehmung

Erfordernisse & Erwartungen

Die Erfordernisse & Erwartungen sind in Kapitel 4.2 Interessierte Parteien gefordert. Welche Erwartungen haben die interessierten Parteien im Sinne der ISO 9001? In erster Linie sind das alle Interessensgruppen die Einfluss auf das Unternehmen haben können. Beispielsweise der Gesetzgeber mit seinen Steuern und den gesetzlichen Forderungen. Oder die Mitarbeiter die einen sicheren Arbeitsplatz fordern bzw. eine gerechte Entlohnung.

  • Eigentümer Führungskräfte
  • Einkommen und Gewinn
  • Wertsteigerung des investierten Kapitals
  • Selbstständigkeit und Entscheidungsautonomie
  • Macht, Einfluss, Prestige, Image
  • Entfaltung eigener Ideen und Fähigkeiten
  • Mitarbeiter
  • Einkommen (Arbeitsplatz)
  • Soziale Sicherheit
  • Sinnvolle Betätigung
  • Entfaltung der eigenen Fähigkeiten
  • Zwischenmenschliche Kontakte (Gruppenzugehörigkeit)
  • Status, Anerkennung, Prestige
  • Kunden
  • Qualitativ und quantitative Leistungen zu günstigen Preisen
  • Service, günstige Konditionen
  • Gute Kommunikation
  • Technologiefortschritt
  • Lieferanten
  • Stabile Liefermöglichkeiten
  • Günstige Konditionen
  • Zahlungsfähigkeit der Abnehmer
  • Gesellschaft | Öffentlichkeit
  • Teilnahme an der politischen Willensbildung
  • Beiträge an kulturelle, wissenschaftliche und Bildungsinstitutionen
  • Erhaltung einer lebenswerten Umwelt
  • Staat
  • Steuern
  • Sicherung der Arbeitsplätze
  • Sozialleistungen
  • Positive Beiträge an der Infrastruktur
  • Einhalten von Rechtsvorschriften und Normen
  • Kapitalgeber
  • Sichere Kapitalanlage
  • Befriedigende Verzinsung
  • Vermögenszuwachs
  • Wettbewerber
  • Einhaltung fairer Grundsätze und Spielregeln
  • Kooperation auf Branchen Ebene
  • Nachbarn
  • Diese beobachten die Aktivitäten des Unternehmens und hinterfragen diese kritisch

Risiken und Chancen

Auch die Risiken und Chancen spielen im Kontext der Unternehmungen eine wichtige Rolle. Die Behörden haben ein Interesse daran, dass die relevanten Umweltgesetze eingehalten werden. Daraus ergeben sich für das Unternehmen sowohl Risiken als auch Chancen.

Das damit verbundene Risiko ist, dass Strafzahlungen oder ein Widerspruch zu den eigenen Umweltstandards die Folgen wären. Als Chance sehe ich hier, die Straffreiheit bei Umsetzung der geltenden Umweltgesetze und eine sichere Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter.

Kontext der Unternehmungen

Zusammenfassung

Sie sehen, dass der Kontext der Unternehmungen viele interne und externe Themen beinhalten kann. Machen sie doch einmal ein Brainstorming mit ihren Mitarbeitern zu diesen Thema. Was hierbei oft zu kurz kommt, sind die Betrachtung von Risiken und Chancen. Diese werden entweder gar nicht betrachtet oder nur die Risiken. Die Chancen fallen hinten runter. Gerade die Chancen können neue Impulse geben für Veränderungen, auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Denken sie einfach mal darüber nach.